Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Nachbericht: EYHR Book Launch

Donnerstag, 23.01.2020

Nils Muižnieks, ehem. Menschenrechtskommissar des Europarates, sprach beim Launch des European Yearbook on Human Rights über "Democratic Backsliding"

Am 10. Dezember 2019, dem internationalen Tag der Menschenrechte, hatte das Uni-ETC das Privileg, den ehemaligen Menschenrechtskommissar des Europarats, Nils Muižnieks, im Rahmen der Präsentation der neuesten Ausgabe des European Yearbook on Human Rights (intersentia, 2019) zu einem Vortrag begrüßen zu dürfen. Das European Yearbook, dessen 11. Auflage bei der als Forum des Forschungsschwerpunktes Heterogenität und Kohäsion organisierten Abendveranstaltung von Lisa Heschl präsentiert wurde, bringt seit mehr als 10 Jahren renommierte AutorInnen, NachwuchswissenschaftlerInnen und PraktikerInnen zusammen, die sich mit Menschenrechtsfragen und -entwicklungen in Europa auseinandersetzen. Als Auftakt zu der Veranstaltung sprach Wolfgang Benedek über die aktuelle Menschenrechtslage in Europa, die sich in den Beiträgen des Yearbooks wiederspiegelt.

Nils Muižnieks, ebenfalls Autor eines Beitrags zum European Yearbook, sprach als Hauptredner in seinem Vortrag mit dem Titel "Human Rights Mechanisms vs. Politics: Can Democratic Backsliding in Europe be Stopped?" vor allem über die Reaktion des Europarats auf die Erosion der demokratischen Prinzipien in Polen, Ungarn und der Türkei. Er berichtete aus seinen persönlichen Erfahrungen mit den vom Rat angestrebten Interventionen gegen das democratic backsliding, inklusive der Anstrengungen der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, des Generalsekretärs sowie seiner eigenen Bemühungen, wobei er auch kritisch auf die Wirksamkeit der zur Verfügung stehenden Instrumente einging.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.