Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Interdisziplinäres Doctoral Seminar „Migration“

13.-14. Jänner 2017, Universität Ljubljana, Slowenien

Bereits zum zweiten Mal trafen sich DoktorandInnen, Habilitierte und ExpertInnen der Universitäten Graz und Ljubljana um im Rahmen eines gemeinsamen Doctoral Seminars neueste wissenschaftliche Erkentnisse und Forschungsergebnisse zu diskutieren.

War das erste Joint Doctoral Seminar 2016 „“Perspectives on Research Ethics” gewidmet, standen nun aktuelle Fragestellungen zum Thema „Migration“ im Zentrum des zweitägigen Workshops der diesmal in Ljubljana stattfand.
Die rund 18 teilnehmenden DoktorandInnen beider Universitäten setzten sich unter Anleitung der Habilitierten und teilnehmenden Expertinnen (Prof. Grega Strban und Prof. Mojca Pajnik von der Universität Ljubljana und Prof. Karin Schmidlechner, Ao Prof. Gerd Oberleitner und Dr.in Lisa Heschl von der Universität Graz) in vier Einheiten mit den Themen „Racism and the European Migration Regime“, „Human Security and Migration“, „Gender and Migration“ und „Social Rights of Migrants“ auseinander. Der interdisziplinäre Charakter des Seminars – es nahmen DoktorandInnen aus 10 unterschiedlichen disziplinen teil – spiegelte sich in den Diskussionen wider und ermöglichte eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit aktuellsten Themenkomplexen.

Dr.in Lisa Heschl konnte bei dieser Gelegenheit die Möglichkeit nutzen im Rahmen eines Radiointerviews für RTV Slovenija und eines interviews für die Tageszeitung „Vecer“ auf die menschen- und flüchtlingsrechtlichen Gefahren der restriktiven Migrations- und Asylpolitiken Österreichs und Slowenien hinzuweisen und diese ausführlich darzustellen.


Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.